Klettersteige

Wer es noch nicht probiert hat, und dies möchte, sollte sich mal daran versuchen! Hier gibt es viele Möglichkeiten, diesem Reiz nachzugeben. Einige Klettersteige, von einfach bis mittelschwer, befinden sich inmitten des Rosengartengebiets, in König Laurin’s Reich. Verschiedene Alpinschulen bieten ihre Dienste an. Ein mühsam errungenes Gipfelerlebnis ist allemal ein unvergleichliches Abenteuer. Die Ausrüstung gibt’s kostenlos bei uns zum Ausleihen.

 

Maximilian Klettersteig

Maximilian Klettersteig


Wegverlauf: Berghotel Piné (Weißlahnbad) - Bärenfalle zu den Schlernhäusern. Der abwechslungsreiche Rücken der Roterdspitze. Über den Grat aufwärts erreicht man zuerst den Gipfel der Roterdspitze, 2656m. Dann Abstieg drahtseilgesichert zur Roterdscharte- den luftigen Kamm entlang zu einer Scharte, 2580m und Aufstieg zum Großen Roßzahn, 2653m. Von hier Abstieg zur Tierser-Alpl-Hütte, 2441m.Gehzeit: Berghotel Piné (Weißlahnbad) - Bärenfalle - Schlernhaus ca. 4 Stunden, Schlernhaus - Tierser Alpl ca. 2 1/2 Stunden Tierser Alpl - Berghotel Piné (Weißlahnbad) ca. 3 Stunden Stunden.Anforderung: leicht bis mittel (Ausdauer erforderlich).
Grosser Rosszahn

Grosser Rosszahn


Wegverlauf: Berghotel Piné (Weißlahnbad) ins Tschamintal, durchs Bärenloch zum Tierser Alpl 2441m. Vom Schutzhaus Tierser Alpl leitet die rote Markierung den Steig in die enge Schlucht zwischen Großem- und Östlichen Roßzahn über drathseilgesicherte Felsstufen. Aufwärts ereicht man zuerst eine Scharte (schöner Blick über die Seiser Alm) und folgt dann nach links dem Gipfelgrat zum höchsten Punkt, 2630m.Gehzeit: Berghotel Piné bis Tierser Alpl ca. 4 Stunden, ab Hütte ca. 1 Stunde. Anforderung: leicht.
Rotwand Klettersteig

Rotwand Klettersteig


Ausgangspunkt ist der Karerpass und zwar die Talstation des Paolinaliftes. Sie fahren nun mit dem Sessellift zur Paolinahütte. Dort geht’s nach links in Richtung Vajolonpass. Der Weg steigt stetig an, kreuzt den bekannten Hirzelweg und führt in eine Höhe von 2565. Man erreicht den Pass nach ca. 1 ½ Stunden. Dort befindet sich auch der Einstieg zum Rotwand-Klettersteig. Der Steig ist gut gesichert und der Gipfel leicht erreichbar. Man steigt auf der anderen Seite, wiederum durch Seile gesichert, zur Rotwandhütte ab, von welcher man in einer halben Stunde auf breitem Wanderweg, am Christomannosdenkmal vorbei wieder die Paolinahütte erreicht und mit dem Sessellift zurückfahren kann. Man kann diesen Klettersteig auch mit dem Masaré-Klettersteig verbinden (siehe Masaré-Klettersteig) Gehzeit: Aufstieg 2 ½ Stunden, Abstieg 1 ½ Stunden bis Rosengartenhütte Höhenmeter: 620m Schwierigkeitsgrad: leicht

pdfRotwand Klettersteig ( 3,37 mb )

Santner Klettersteig

Santner Klettersteig


Sie fahren mit dem Wanderbus oder Privatauto bis zur Frommer Alm. Von dort geht’s mit dem Sessellift zur Rosengartenhütte. Nun beginnt direkt oberhalb der Klettersteig, der nach kurzer Zeit auf einen schmalen Weg führt, dem man dann direkt ins Rosengartenmassiv folgt. Nach etwa 20 min. steigt man dann teilweise zwischen den Felsen ins Herz des Rosengarten bis zur Santerpasshütte. Dort wird man mit einem spektakulären Panorama belohnt. Besonders eindrucksvoll ist der Blick auf die berühmten Vajolettürme. Man kann dann zur Preußhütte absteigen und übers Tschagerjoch wieder zur Rosengartenhütte zurückkehren, bzw. den Klettersteig wieder absteigen. Schwierigkeitsgrad: leicht, daher ist der Klettersteig im unteren Teil kaum durch Seile gesichert. Gehzeit: Aufstieg 2 Stunden, Abstieg über’s Tschagerjoch 3 ½ Stunden Höhenmeter: 400m Aufstieg, 500m Abstieg zur Preußhütte, 390m Aufstieg zum Tschagerjoch, 290m Abstieg zur Rosengartenhütte.

pdfSantner Klettersteig (3,38 mb)

Masare Klettersteig

Masaré - Klettersteig


Ausgangspunkt ist der Karerpass und zwar die Talstation des Paolinaliftes. Sie fahren nun mit dem Sessellift zur Paolinahütte und von dort geht’s nach rechts, vorbei am Christomannosdenkmal, zur Rotwand- und Ostertaghütte. Bei den Hütten angekommen, kann man bereits den gesamten Verlauf des Klettersteigs erkennen. Man steigt links auf einem schmalen Weg in ca. 1 Stunde hoch bis zum Einstieg. Der Klettersteig ist recht abwechslungsreich, mal geht es aufwärts und mal abwärts, über Seile und Leitern. Am anderen Ende des Massivs endet der Klettersteig und ein Weg führt über eine Almwiese wieder zurück zur Rotwandhütte. Von dort geht man den gleichen Weg zurück zur Paolinahütte. Man kann diesen Klettersteig auch mit dem Rotwand-Klettersteig verbinden, indem man erst den Rotwand-Klettersteig besteigt (siehe Rotwand-Klettersteig) und anstatt nachher zur Hütte abzusteigen, über den Fensterleturm, eine nicht ganz einfache und Muskelkraft erfordernde Kletterpassage, direkt im Anschluss in den Masaré einsteigt. Gehzeit: Aufstieg 2 ½ Stunden bis zum Ende des Klettersteigs, Abstieg ½ Stunde bis Rosengartenhütte, nochmals ½ Stunde bis Paolinahütte Höhenmeter: 155m Kombination Rotwand-Masaré-Klettersteig ca. 6 Stunden.Schwierigkeitsgrad: mittel

pdfMasaré Klettersteig ( 3,27 mb)

Laurenzi Klettersteig


Der Laurenzi Klettersteig führt durch ein Hochalpines bisher selten begangenes Gebiet zwischen Tierser Alpl und Antermoja. Nordseitig, die steilen Abbrüche bis ins güne Durontal und der weiten Seiser Alm. Südseitig die gewaltige Kulisse von Kesselkogel - Rosengarten, der Pala Gruppe, bis hin zur Königin der Dolomiten, der Marmolada 3343m. Wegverlauf: Hotel Piné(Weißlahnbad) ins Tschamintal, durchs Bärenloch zum Tierser Alpl 2441m. Vom Schutzhaus Tierser Alpl in Richtung Rosengarten, ca. 250m vor dem Molignon-Pass, erreicht man auf guten und markierten Steigspuren in östlicher Richtung in ca. 5-10 Minuten das erste Seil. Gerade hinauf zum Kamm, über diesem weiter- auf das Hochplateau des nordwestlichen Molignon, hinauf zu dessen Gipfel, 2778m. Dann in östlicher Richtung weiter zum eigentlichen Einstieg ca. 2763m (die Schwierigen Stellen sind mit Drahtseilen gesichert). Kurz steil hinunter, dann mehr oder weniger über den Grat (rechts-links wechselnd) mit mehreren Einschartungen, bis zu einer grösseren Scharte. Hier sehr steil (schwierig) hinunter zu einer weiteren Scharte, kurz durch eine Rinne und Wandquerung nach Südosten zu einem breiten Band, auf diesem wieder hinauf auf den Grat, ostwärts weiter zur breiten Gipfelkuppe des mittleren Molignon 2845m (hier dunkle Lavaausbrüche inmitten des Kalkgesteins). Über diese leicht abwärts, dann südseitig absteigend zum Antermoja-See, 2487m.Gehzeit: Berghotel Piné bis Tierser Alpl ca. 4 Stunden, Tierser Alpl bis Antermoja-See ca. 4 Stunden, Molignongipfel ca. 1 1/4 Stunden. Anforderung: sehr schwierig, der Laurenzi - Klettersteig ist nichts für Anfänger. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unbedingt erforderlich.
Kesselkogel Klettersteig

Kesselkogel Klettersteig


Der Kesselkogel, 3004m, ist die höchste Erhebung der Rosengartengruppe und gilt als einer der schönsten Aussichtspunkte der Dolomiten. Wegverlauf-Westanstieg: Berghotel Piné (Weißlahnbad) durch das Tschamintal zur Grasleitenhütte und weiter zum Grasleitenpass. Von der Grasleitenpasshütte wenige Minuten bis zum Einstieg, über mehrere Felsstufen aufwärts, einem breiten Geröllband folgend und zuletzt wieder über mehrere Felsbänder kletternd, unschwer zum Gipfel.Gehzeit: Berghotel Piné (Weißlahnbad) - Tschamintal - Grasleitenhütte - Grasleitenpass ca. 4 Stunden, Klettersteig ca. 1 1/2 bis 2 Stunden. Anforderung: mittel Wegverlauf-Ostanstieg: Berghotel Piné (Weißlahnbad) durch das Tschamintal zur Grasleitenhütte und weiter zum Grasleitenpass. Von der Grasleitenpasshütte hinauf zum Antermoiapass, 2770m, dann Querung unterhalb der Ostwand zum Einstieg des Klettersteiges. Der Ostanstieg gilt als etwas schwieriger, durch Leitern und Drahtseile gut gesichert ist aber auch er ohne größere Schwierigkeiten zu bewältigen. Gehzeit: Berghotel Piné (Weißlahnbad) - Tschamintal - Grasleitenhütte - Grasleitenpass ca. 4 Stunden, Klettersteig ca. 2 1/2 bis 3 Stunden. Anforderung: mittel bis schwer
Campanili del Latemar

Campanili del Latemar - Klettersteig


Wegverlauf: Berghotel Piné - Nigerpass - Karerpass mit dem PKW oder Wanderbus ca. 30 Minuten. Ausgangspunkt Karerpass (Hotel Karer See, 1900m). Die Südseite des Latemars duchquerender, von West nach Ost leicht ansteigender, Felsweg. Vom Karerpass aus etwas umständlich zu erreichender Einstieg unterhalb der westlichen Latemartürme (Rotlahnscharte, 2600m). Der Weg endet bei der Großen Latemarscharte, 2650m, Zusammentreffen mit der Normalroute, Weg Nr. 18 und Aufstieg zur Latemarspitze, 2800m. Gehzeit: Karerpass - Einstieg Klettersteig ca. 3 1/2 Stunden und Klettersteig ca. 1 1/2 Stunden, Abstieg zum Karerpass ca. 2 Stunden. Anforderung: mittel, Ausdauer notwendig
.
Scalette Weg

Scalette - Weg


Die Larsec (der Scalette - Weg) ist eine weithin unbekannte, östlich der Rosengartengruppe gelagerte, Bergkette. Wegverlauf: Fahrt mit PKW oder Wanderbus über den Karerpass nach Pera di Fassa und zum Rigugio Gardeccia. Der Scalette - oder auch Larsec-Weg führt von der Gardeccia durch die Gruppe zur Antermojahütte, 2497m, wobei die drahtseilgesicherten Wegpassagen eigentlich nur ein kurzes Stück - vom Beginn der Felsen bis zum Scalettepass, 2348m, ausmachen. Der Weg durch stark gegliederten Fels kann auch von wenig Geübten, aber Schwindelfreien begangen werden und bietet mit dem Erreichen des höchsten Punktes, Lausapass, 2720m, auch keine großen Höhenunterschiede. Rückweg über den Antermojapass und durchs Vajolettal zum Ausgangspunkt. (Achtung zum Teil schlecht markiert). Gehzeit: Gardeccia - Antermojahütte ca. 3 1/2 bis 4 Stunden und Antermojahütte - Vajolettal - Gardeccia ca. 3 Stunden. Anforderung: leicht - mittel

ZurÜck zu Bergsommer

Online anfrage

Webcam

Wetter in Tiers

Bildergalerie

Bildergalerie

Dolomiten - UNESCO Naturwelterbe

Dolomiten - UNESCO Naturwelterbe